EU-Förderung ab 2021 grundlegend umbauen – Bürokratieabbau und Vereinfachungen in allen Förderbereichen forcieren

EU-Förderung ab 2021 grundlegend umbauen – Bürokratieabbau und Vereinfachungen in allen Förderbereichen forcieren

(Pressemitteilung Nr. 15 vom 22.07.2016)

Die sächsischen Städte und Gemeinden unterstützen die Bestrebungen des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft, die EU-Fördervorschriften in der kommenden Förderperiode zu entschlacken und einfacher zu gestalten.

mehr

Sächsischer Städte- und Gemeindetag begrüßt die Bund-Länder-Einigung über zusätzliche Bundesmittel für die Integration von Flüchtlingen und fordert vom Land die pauschale Weitergabe an die Kommunen

Sächsischer Städte- und Gemeindetag begrüßt die Bund-Länder-Einigung über zusätzliche Bundesmittel für die Integration von Flüchtlingen und fordert vom Land die pauschale Weitergabe an die Kommunen

(Pressemitteilung Nr. 14 vom 08.07.2016)

Der Sächsische Städte- und Gemeindetag (SSG) begrüßt die gestrige Bund-Länder-Einigung über zusätzliche Bundesmittel für die Integration von Flüchtlingen. Der Stellvertretende Geschäftsführer des Verbandes, Ralf Leimkühler, sagte dazu: „Die gestrige Einigung auf Bundesebene ist ein Verhandlungserfolg der Länder. Sie verpflichtet die Länder zugleich, bei der Finanzierung der Flüchtlingsintegration entscheidend voranzukommen. Wir erwarten vom Freistaat Sachsen, dass er die Bundesmittel in Gestalt eines Integrationsfonds oder einer Pauschale unbürokratisch an die Kommunen weiterleitet. Das wäre genau im Sinne der Einigung zwischen Bund und Ländern.“

mehr

SLK 3/2011

Deutschland umbauen: Bilanz und Ausblick 2016 der deutschen Städte und Gemeinden

In seiner über Dokumentation zieht der Deutsche Städte- und Gemeindebund Bilanz zum vergangenen Jahr 2015 und gibt einen Ausblick auf die Themen im Jahr 2016, die die deutschen Städte und Gemeinden beschäftigen werden.

Die Themen reichen dabei u. a. von der Flüchtlingspolitik, der weiterhin angespannten Finanzlage der Kommunen, der steigenden Sozialausgaben von Städten und Gemeinden, den Fortschritten bei der Energiewende, der kommunalen Verkehrsinfrastruktur, der Förderung einer nachhaltigen Wohnungspolitik und dem kommunalen Klimaschutz.

Die Dokumentation kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: Dokumentation.

Nach oben