Sächsische Städte und Gemeinden fordern höhere Landeszuweisungen ein - Sächsischer Städte- und Gemeindetag (SSG) stellt Gemeindefinanzbericht Sachsen 2016/2017 vor

Sächsische Städte und Gemeinden fordern höhere Landeszuweisungen ein - Sächsischer Städte- und Gemeindetag (SSG) stellt Gemeindefinanzbericht Sachsen 2016/2017 vor

(Pressemitteilung Nr. 17 vom 20.10.2017)

Der Sächsische Städte- und Gemeindetag (SSG) hat heute mit Blick auf die im nächsten Jahr beginnenden Finanzverhandlungen mit dem Freistaat Sachsen höhere Landeszuweisungen eingefordert: „Die Einnahmen der sächsischen Kommunen bleiben zunehmend nicht nur hinter den Einnahmen der westdeutschen Kommunen zurück. Die sächsischen Städte und Gemeinden drohen auch von den anderen ostdeutschen Kommunen abgehängt zu werden. So verfügen beispielsweise die Kommunen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern inzwischen über eine deutlich bessere Mittelausstattung als in Sachsen. Das muss sich ändern“, sagte der Geschäftsführer des Sächsischen Städte- und Gemeindetages, Mischa Woitscheck, in Dresden.

mehr

Sächsischer Städte und Gemeindetag zum angekündigten Rücktritt des sächsischen Ministerpräsidenten

Sächsischer Städte und Gemeindetag zum angekündigten Rücktritt des sächsischen Ministerpräsidenten

(Pressemitteilung Nr. 16 vom 19.10.2017)

Zum gestern von Ministerpräsident Stanislaw Tillich angekündigten Rücktritt sagt der Präsident des Sächsischen Städte- und Gemeindetages und Oberbürgermeister der Stadt Hoyerswerda, Stefan Skora: „Der angekündigte Rücktritt von Stanislaw Tillich als CDU-Landesvorsitzender und Ministerpräsident hat uns überrascht, ist aber auch konsequent. Im Namen der sächsischen Städte und Gemeinden danke ich ihm für die Zusammenarbeit. Wir bieten seinem Nachfolger an, die gemeinsamen Herausforderungen von Land und Kommunen partnerschaftlich und zielorientiert in Angriff zu nehmen.“

mehr

Gemeinsame Pressemitteilung: EU-Förderung für alle Regionen fortsetzen - Förderverfahren vereinfachen und entbürokratisieren

Gemeinsame Pressemitteilung: EU-Förderung für alle Regionen fortsetzen - Förderverfahren vereinfachen und entbürokratisieren

(Pressemitteilung Nr. 15 vom 18.10.2017)

Gemeinsames Ziel der Sächsischen Staatsregierung und der Kommunalen Landesverbände - Sächsischer Städte- und Gemeindetag (SSG) und Sächsischer Landkreistag (SLKT) - ist eine Fortsetzung der EU-Förderung in der neuen Förderperiode ab dem Jahr 2021 für alle Regionen der Europäischen Union.

mehr

Medieneinladung zum Pressegespräch über den Gemeindefinanzbericht 2016/2017 am 20. Oktober 2017

Medieneinladung zum Pressegespräch über den Gemeindefinanzbericht 2016/2017 am 20. Oktober 2017

(Pressemitteilung Nr. 14 vom 12.10.2017)

Der Sächsische Städte- und Gemeindetag lädt zu einem Mediengespräch ein. Gegenstand wird die Veröffentlichung des Gemeindefinanzberichtes 2016/2017 sein. Der aktuelle Gemeindefinanzbericht bietet eine umfassende Übersicht der Entwicklung der sächsischen Gemeindefinanzen. Er wird zugleich die Diskussion über die weitere Ausgestaltung der Kommunalfinanzen anstoßen. Das Gespräch findet am 20. Oktober 2017, um 11 Uhr in der Geschäftsstelle des SSG, 3. OG, Raum 8, Glacisstraße 3, 01099 Dresden statt.

mehr

Landesvorstand des SSG beschließt Positionspapier zur Bevölkerungsentwicklung

Landesvorstand des SSG beschließt Positionspapier zur Bevölkerungsentwicklung

(Pressemitteilung Nr. 13 vom 06.10.2017)

Der Landesvorstand des Sächsischen Städte- und Gemeindetages (SSG) hat ein Positionspapier zur Bevölkerungsentwicklung beschlossen. Das Papier fasst die kommunalen Vorstellungen auf unterschiedlichen Politikfeldern zusammen, wie mit den veränderten demografischen Rahmenbedingungen und weiteren Trends umgegangen werden kann.

mehr

SSG übt deutliche Kritik am Zweiten Gesetz zur Fortentwicklung des Kommunalrechts

SSG übt deutliche Kritik am Zweiten Gesetz zur Fortentwicklung des Kommunalrechts

(Pressemitteilung Nr. 12 vom 29.09.2017)

Der Sächsische Städte- und Gemeindetag (SSG) hat anlässlich der heutigen Sachverständigenanhörung zum Regierungsentwurf eines Zweiten Gesetzes zur Fortentwicklung des Kommunalrechts auf Probleme und Verbesserungsbedarf am Entwurf aufmerksam gemacht.

mehr